Künstler ohne Werke

Künstler ohne Werke

 

Ich bin ein Künstler ohne Werke,

ein Künstler mit zu wenig Kraft.

Ich sehne sehr mich nach der Stärke,

der Lust am Wort: „Ich hab’s geschafft!“

 

Was Kraft, was Stärke, Schaffen heißt:

ich fühle, da nur liegt die List.

Beginne jetzt! – denn sonst zerreist

es weiter Deine arme Brust.

 

Der Schmerz, der aus dem Innern steigt…

Die Uhr läuft ab, dann bleibt sie steh’n.

Das Werk ist’s, das den Künstler zeigt.

Nur wer’s geschafft hat, darf schon geh’n.

 

Ich darf nicht bummeln, irren, ruh’n.

Ich hab’ mir Wicht’ges vorgenommen.

Will Werke schaffen, Starkes tun.

Der Tod soll dem zuvor nicht kommen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>